Der Sonnengruß

Mein Wissen und Können ganz auf Anfang umzustellen, fällt mir schwer! Aber wo und wie soll man sonst anfangen mit der Ausbildung? Gestern haben wir mit dem Sonnengruß begonnen. Man kann ihn zur Aufwärmung für die folgenden Asanas nutzen oder nur so als Sequenz praktizieren. Der Sonnengruß spricht die wichtigsten Muskeln und Gelenke an und ist deshalb ideal um sich aufzuwärmen oder als Abfolge zu üben. Wir haben uns mit dem Anfang und dem Ende beschäftigt und korrekt gelernt und auch geübt. Und siehe da, alles habe ich vorher nicht richtig gemacht. Nun ist es an mir meine eingeschlichenen Fehler auszubügeln. Die korrekte Ausführung ist für die Wirkung wichtig und schließlich liegt es später in unserer Verantwortung, korrekt und wirkungsvoll zu lehren.

Zu Beginn jeder Yogastunde gehört Pranayama (Atemübungen). Sie haben die verschiedensten Auswirkungen, von belebend, reinigend bis ausgleichen und beruhigend. Wir haben mit Kapalabhati begonnen, die Schnellatmung. Ich finde sie sehr wirkungsvoll. Sie reinigt, belebt und beruhigt mich zugleich. Sie ist mein Favorit bei den Pranayamas. Wir sollten wiedergeben, was die Atempause mit uns macht. Ich für mich erkenne an der Atempause, ob und wie gut es mir geht, denn wenn ich gestresst bin, kann ich den Atem nicht lange halten.

Namaste Dana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close